eine Gemeinschaftsproduktion des Gymnasiums Kurzwiese mit dem Gymnasium Oberschützen

Am 9. November 2018 wurde anlässlich des 100. Jubiläums der Republik Österreich landesweit gefeiert. Bundespräsident a.D. Dr. Heinz Fischer und Landeshauptmann Hans Niessl haben erst im ORF Landesstudio Burgenland gesprochen und danach im Bundesschulzentrum in Eisenstadt die Feierlichkeiten fortgesetzt. Dort wurde der große Festakt mit dem Kooperationsfilm „Hundert“ eröffnet. „Hundert“ entstand als schulübergreifendes Projekt zwischen dem Gymnasium Kurzwiese/Eisenstadt und dem Gymnasium Oberschützen. Schülerinnen und Schüler einiger Schulen des Burgenlandes haben Bilder, kurze Filmdokumente und Tondokumente gesammelt, in den Fotoalben ihrer Großeltern gestöbert und diese digitalen Fragmente wurden von Ardit Matarova, Brigitte Ibasich aus unserer Schule gemeinsam mit einer Hand voll SchülerInnen aus dem Gymnasium Oberschützen zu einer Filmcollage montiert – ein versonnener, positiver Überblick über Bilder und Töne, die sich jenseits bekannter Zeitungsdokumente in unser kollektives Gedächtnis eingegraben haben. So wird ein längst vergessener Klingelton, der gerade einmal vor ungefähr 10 Jahren gebräuchlich war vom vertrauten Brummen eines alten Mofas abgelöst und der leise Gesang einer Kinderstimme lässt auf eine positive Zukunft oder zumindest Gegenwart hoffen. Gearbeitet wurde an zwei Tagen im Gymnasium Oberschützen und das begonnene Projekt wurde dann mit Hilfe digitaler Kommunikations- und Transfermöglichkeiten fertiggestellt, wobei Ardit Matarova aus der Kunstklasse 7D verantwortungsvoll die Fäden in der Hand gehalten hat.

Idee und Schnitt: Ardit Matarova (7D, Gymnasium Kurzwiese) Bild und Ton: Brigitte Ibasich (7D, Gymnasium Kurzwiese) , Katharina Fassl, Ines Hutter, Sarah Kaltenegger, Pascal Kettenhummer, Sarah Schlaudoschitz, Aron Sebestyen (Gymnasium Oberschützen Gerda Aigner-Silvestrini (Gymnasium Kurzwiese), Szidonia Szep (Gymnasium Oberschützen)

100 Jahre Republik Österreich

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare